Hoffmann Immobilien - Ihr Immobiliendienstleister
Hoffmann Immobilien - Ihr Immobiliendienstleister

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Hoffmann Immobilien – Hansapark 67 – D-39116 Magdeburg

1. Hoffmann Immobilien ist ein Immobilienmakler und Projektentwickler. Die Erlaubnis ist nach §34c GewO von der Landeshauptstadt Magdeburg erteilt. Hoffmann Immobilien bemüht sich, alle erforderlichen Angaben und Daten zu den zu vermittelnden Objekten zu erhalten. Für deren Richtig- und Vollständigkeit kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

Mit dem Empfang eines Angebots - per Post, eMail, Fax, Telefon, durch das Internet oder auf andere Art und Weise - treten diese AGB in Kraft.

Ein Maklervertrag kommt zustande, wenn ein Interessent von einem oder mehreren Angeboten von Hoffmann Immobilien Gebrauch macht, etwa wenn sich der Interessent mit Hoffmann Immobilien oder dem Eigentümer, Vermieter, Verpächter oder Verwalter in Verbindung setzt.

Bei Abschluss eines Kauf-, Pacht- oder Mietvertrages wird ein Interessent gegenüber Hoffmann Immobilien provisionspflichtig, selbst wenn Hoffmann Immobilien bei dem Vertragsabschluss nicht mitgewirkt hat.

2. Das Angebot beruht auf den Angaben des Objektveräußerers bzw. des Objektvermieters. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben. Das Angebot ist frei bleibend und unverbindlich. Irrtümer, Auslassungen und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Abweichungen von den vorgegebenen objektbezogenen Daten sind möglich und beeinträchtigen die Provisionsansprüche nicht, wenn die wirtschaftliche Identität des angebotenen Objektes bewahrt bleibt.

3. Das Angebot ist nur für den Empfänger bestimmt. Die mittelbare oder unmittelbare Weitergabe unserer Angebote an Dritte, sowie auch die direkte Ansprache eines Eigentümers, Vermieters, Verpächters oder Verwalters, löst die volle Provisionspflicht des Interessenten aus.

4. Spätere Nachweise durch dritte Personen ändern nichts an der Ursächlichkeit dieses Nachweises. Weitergabe unserer Angebote an Dritte, auch an Bevollmächtigte des Interessenten, lösen Provisionspflicht aus.

5. Der Nachweis des angebotenen Objekts durch Hoffmann Immobilien gilt als anerkannt, wenn der Empfänger einem Besichtigungstermin zustimmt oder nicht innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt des Angebotes schriftlich nachweist, dass ihm das Objekt bereits von anderen Stelle zuvor angeboten wurde, anderenfalls gilt Hoffmann Immobilien als ursächlich wirkender Makler. Andere, abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Rechtsgültigkeit der Schriftform.

6. Die Provision bei Grundstücksverkäufen und Objektvermietung trägt der Käufer und der Verkäufer bzw. der Vermieter und der Mieter soweit nicht ausdrücklich etwas anderes auf dem Angebot als vereinbart gilt.

7. Auch bei künftigen Objektnachweisen oder Vermittlungen gelten diese Geschäftsbedingungen.

8. Hoffmann Immobilien ist zudem auch berechtigt, für die Verkäuferseite tätig zu werden und dafür Provisionen zu berechnen.

9. Die Provision ist im Angebot bzw. Exposé jeweils verbindlich angegeben. Bei Vermietungen beträgt die Provision drei Monatskaltmieten bei gewerblichen Mietverträgen bis zu einer Laufzeit von 60 Monaten, darüberhinausgehend beträgt die Provision vier Monatskaltmieten, jeweils Netto zzgl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Bei Vereinbarung einer Staffelmiete wird die Provision aufgrund der monatlichen Durchschnittsmiete der Gesamtlaufzeit berechnet.

Bei Wohnraummietverträgen beträgt die Provision 2,38 Monatskaltmieten incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

10. Bei Kaufverträgen bis zu 1.000.000 EUR beträgt die Provision 5,95 %, bei Kaufverträgen von 1.000.001 EUR – 2.000.000 EUR beträgt die Provision 4,76 %, bei Kaufverträgen von 2.000.001 EUR – 5.000.000 EUR beträgt die Provision 3,57 % und über 5.000.000 EUR beträgt die Provision 2,38 %, jeweils incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

Bei Kaufverträgen eines von Hoffmann Immobilien angebotenen Objektes aus Zwangsvollstreckung bzw. Vorabverkauf durch eine Bank, Kreditinstitut bzw. anderweitige Verwertungsgesellschaft, entsteht ebenso ein Provisionsanspruch von mindestens 5,95 % incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer des gezahlten Kaufpreises bzw. Versteigerungserlöses.

Wird neben einem Miet- oder Pachtvertrag ein Optionsrecht des Mieters oder Pächters vereinbart, so ist eine weitere Provision in Höhe von 1,19 Monatskaltmieten oder -pacht incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer zu zahlen.

Bei der Vermittlung eines Vorkaufsrechtes ist der Berechtigte verpflichtet, 1,19 % des Verkehrswertes des Objektes, bei Ausübung des Vorkaufsrechtes weitere 2,38 % des Kaufpreises, jeweils incl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen.

Bei Bestellung und Übertragung eines Erbbaurechtes beträgt die Provision 3,57 % vom Kaufpreis incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Ist kein Kaufpreis vereinbart, so tritt an dessen Stelle der 25-fache Jahreserbbauzins.

Abweichende Provisionsregelungen bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Vertragspartnern unterzeichnet sein, da ansonsten diese AGB gelten.

Die Ausfertigung von Mietverträgen ist grundsätzlich kostenfrei. Ein Ersatz von Aufwendungen ist nur dann zu leisten, wenn der Mietinteressent einen Gewerbemietvertrag wünscht, dieser dann ausgefertigt worden ist und er im Nachhinein mitteilt, dass er das Gewerbemietvertragsangebot nun doch nicht unterzeichnen möchte. In diesem Fall wird für den Ersatz von Aufwendungen ein Gewerbemietvertragsausfertigungsentgelt in Höhe von pauschal 119 EUR incl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer erhoben. Damit sind dann alle zeitlichen und finanziellen Aufwendungen, die zur Prüfung der eingereichten Unterlagen, sowie der Erstellung und Zustellung der Gewerbemietvertragsausfertigungen erforderlich waren, abgegolten.

11. Provisionen sind 7 Tage nach Vertragsabschluss und Rechnungsstellung fällig. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

Sollte der Provisionsverpflichtete mit der Zahlung der Provision in Verzug geraten, so werden ihm ab dem Verzugszeitpunkt Verzugszinsen in Höhe von 5 % p.a. berechnet. Für die Bearbeitung und das Porto wird ein Mahnentgelt in Höhe von 5,00 EUR pro Mahnvorgang berechnet.

12. Es gilt für den Interessenten und Vertragspartner eine Mitteilungs- und Auskunftspflicht. Sobald ein Vertragsabschluss durch Vermittlung von Hoffmann Immobilien zustande gekommen ist, hat der Interessent und Vertragspartner Hoffmann Immobilien hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Es besteht ein Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluss. Der Interessent und Vertragspartner ist verpflichtet, Hoffmann Immobilien unaufgefordert über alle Umstände zu unterrichten, die für die Entstehung und die Höhe des Provisionsanspruchs von Bedeutung sind. Dies gilt insbesondere für den Fall des Abschlusses eines notariell beurkundeten Kaufvertrages oder eines Mietvertrages. In jedem Fall wird der Interessent und Vertragspartner Hoffmann Immobilien unaufgefordert das Datum des Vertragsabschlusses, den Vertragspartner mit vollständiger Anschrift, sowie den vereinbarten Kaufpreis oder die vereinbarte Miete mitteilen. Auf Anforderung wird er Hoffmann Immobilien eine Ablichtung des Kauf- oder Mietvertrages überlassen. Der Auftraggeber bevollmächtigt Hoffmann Immobilien, Einsicht in sämtliche Abteilungen des Grundbuchs und in die weiteren Unterlagen zu nehmen. Die Bevollmächtigung gilt analog auch für die Einsichtnahme des Mietvertrages beim Vertragspartner. Hoffmann Immobilien macht von dieser Ermächtigung nur zur Durchführung des Auftrages und zur Geltendmachung seines Provisionsanspruchs Gebrauch.

13. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder infolge Änderungen der Gesetzgebung unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Bestimmungen und die Wirksamkeit dieser AGB hiervon unberührt. Gleiches gilt für geschlossene Maklerverträge. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt.

14. Die Haftung für Schäden ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Magdeburg.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael A. Hoffmann